Events     NGOs     Über uns     Landesinfos     mehr Infos        Stand 18.11.2017


deutsche NGOs
nepalische NGOs
NGO-Karte
NGO anmelden

Phugmoche-Nepal e.V.


Phugmoche-Nepal e.V.
Anneliese Dietrich
Schweinedeich 21
25761 Büsum
0 48 34 - 26 68
0 48 34 - 38 82 (Fax)
dietrich-buesum@t-online.de
www.phugmoche-nepal.de
Phugmoche-Nepal NGO
Namgyal Jangbu Sherpa




namgyal_108@yahoo.com

Spendenkonto
150122201, BLZ 22250020, Sparkasse Westholstein



Gruendungsjahr
2004

Mitgliederzahl
40

Vorstand
Vorsitzende: Anneliese Dietrich
1. Stellvertretende Vorsitzende: Silke Wegener
2. Stellvertretende Vorsitzende: Werner Dietrich
Schatzmeister: Klemens Thoma
Kassenprüfer: Jürgen Behrendt und Ralf Schultz

Ziele
Zitate aus der Satzung:
§ 2: "Zweck des Vereins ist die
Entwicklungshilfe durch die
Förderung und Erhaltung der
traditionellen Sherpa-Kultur
des Solutales (Ost-Nepal)
und seiner natürlichen
Umwelt bei gleichzeitiger
Integration moderner
Arbeitstechniken in alte
Handwerke."

§ 3: "Der Satzungszweck wird
verwirklicht insbesondere
durch die Durchführung
folgender Projekte:
1. Betrieb einer
Internatsschule für Mädchen
und Jungen,
2. Bau eines kleinen
Wasserkraftwerks zur
Versorgung mit Elektrizität
(35 kw),
3. Förderung des
traditionellen Handwerks, um
Alternativen zur
Abwanderung
in die Stadt zu schaffen."

Schwerpunkte
Unterhaltung einer Internatsschule für Mädchen und Jungen mit traditionserhaltendem Aspekt: Wir unterrichten die Sprache der ethnischen Gruppe, in deren Gebiet die Schule liegt: das Sherpa. Ein Zweig der Schule ist eine Dharma-Klasse, wo außer Tibetisch der Nyingma-Buddhismus gelehrt wird. Im allgemeinbildenden Zweig der Schule werden die Fächer des nepalischen Curriculums bis Klasse 8 unterrichtet. Das Internat hält 23 Plätze für Mädchen und 23 Plätze für Jungen des allgemeinbildenden Zweigs bereit. 23 Internatsplätze sind für Religionsschüler reserviert. Ca. 35 Tagesschüler aus den umliegenden Dörfern nehmen am allgemeinbildenden Unterricht teil (alle Schüler der Dharma-Klasse leben im Internat: 23 Plätze). Der Großteil der Internatsschüler kommt aus Siedlungen, die bis zu fünf oder sechs Tagesreisen (zu Fuß) von der Schule entfernt sind.

Projekte
(siehe auch "Ziele der Organisation"):
1. Unterhaltung einer
Internatsschule,
2. Betrieb einer Wasserkraftanlage
(35 kw), die am 4. April 2005
eingeweiht wurde,
3. Betrieb einer Manufaktur zur
Herstellung von nepalischem
Lokta-Papier (mit dem
dazugehörigen Anbau der
Loktapflanze, einer
Seidelbastart),
4. Einfache Innovationen in der
Landwirtschaft: z.B.
Gewächshäuser.

Zukünftige Projektvorhaben:
Weitere Unterstützung einheimischer Kleinunternehmer bei der Gründung von Handwerksbetrieben (Cottage Industries), deren Maschinen mit der von unserem Kraftwerk erzeugten Elektrizität arbeiten sollen.
Unmittelbar geplant sind:
1. eine Käserei,
2. eine Tischlerei,

Arbeit in Deutschland
- Fundraising:
Werbung für Patenschaften und
Spenden
- Veranstaltungen:
Dia-Vorträge, Teilnahme an
Kongressen (Umwelt, Eine Welt),
einer NGO-Präsentation in
Schleswig-Holstein,
Benefiz-Veranstaltungen
(Konzerte),
Informationen bei
Schulveranstaltungen u.a.
- Veröffentlichungen:
Rundbriefe, Zeitungsartikel

Finanzierung
- Mitgliedschaft
- Spenden
- Geldspenden
- Sachspenden: ja, wenn
Transportmöglichkeiten
gegeben sind
- Patenschaften
- Sponsoring
- Volontariat (mit Angabe des
Arbeitsbereiches): ja, bisher
haben mehr als 15
Praktikantinnen und Praktikanten
aus Deutschland, Kanada und
den USA in unserer Schule
englische Konversation, Kunst,
Sport u.a. unterrichtet.
- Sonstiges, und zwar: ein
Praktikant hat als Tischler
gearbeitet. Eine Praktikantin hat
eine einfache Isolation der
Schulhäuser durchgeführt und die
Installation elektrischer,
ölgefüllter Heizkörper überwacht.